Aufzeichnung

Liebe Freund:innen,

mit größter Sorge und Fassungslosigkeit schauen wir auf den Krieg Russlands gegen die Ukraine. Unsere Gedanken sind bei den Ukrainerinnen und Ukrainern, die unter Putins mit nichts zu rechtfertigendem, völkerrechtswidrigem Angriffskrieg leiden und von Tod und Vertreibung bedroht sind.

In unserem nächsten politischen Nachtgebet am Aschermittwoch wollen wir einen Raum schaffen – für die Sorge um die Menschen in der Ukraine und der Angst vor Krieg in Europa. Unsere Sehnsucht nach Frieden und Beendigung von Krieg wollen wir gemeinsam vor Gott bringen und dafür beten. “Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein.” Diese Botschaft der ersten Vollversammlung des ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) nach dem Zweiten Weltkrieg 1948 hat nichts an Gültigkeit verloren.

Gleichzeitig wollen wir mit drei Gästen einen Blick auf die Situation werfen und verstehen, wie es den Menschen dort jetzt geht:

  • Imke Hansen ist Historikerin und begleitet seit 2016 als Traumatherapeutin Menschen im ostukrainischen Konfliktgebiet.
  • Arvid Bell forscht an der Harvard University zur Lösung internationaler Konflikte durch Verhandlungen und ist dort u.a. Leiter der international renommierten “Negotiation Task Force”.
  • Andrij Waskowycz war lange Präsident der Caritas Ukraine und ist seit kurzem Leiter des Büros zur Koordinierung humanitärer und sozialer Initiativen des Weltkongresses der Ukrainer.

Geleitet wird das Friedensgebet von den Pfarrerinnen Lioba Diez, Spirit & Soul, und Christina Biere, Ev. Kirche von Westfalen, und Ansgar Gilster, EKD. Bei der Umsetzung unterstützen wieder Sven Giegold und Maximilian Fries mit Europe Calling e.V..

Musikalisch gestaltet wird das Gebet von Vera Hotten, Musikpädagogin an der Pop-Akademie in Witten und mit der ”Russo-Ukrainian Suite 2022”, einer für das Friedensgebet eingespielten Komposition von Ludger Schmidt (Cello) und Maren Lueg (Saxophon) inspiriert von russischer und ukrainischer Volksmusik.

Die Kollekte ist für die humanitären Hilfe Ort bestimmt, damit die Organisationen Libereco und Vostok SOS weiterhin in der Ostukraine Familien evakuieren und medizinische Hilfe organisieren können. Mehr Infos: www.lphr.org/humanitaere-soforthilfe-fuer-die-ukraine/ 

Wann? Mittwoch, 2.3.2022, 19:00 20:00 Uhr

Kommt dazu und ladet auch andere dazu ein!

Mit besorgten, aber hoffnungsvollen Grüßen,

Die Projektgruppe Politisches Nachtgebet & Europe Calling e.V.

Christina Biere

Lioba Diez

Sven Giegold

Ansgar Gilster

Maximilian Fries