Aufzeichnung / Folien: Gotelind Alber & Linda Scott

Liebe Freund:innen, liebe Interessierte,

wo Frauen führen und gestalten, ist der sozial-ökologische Wandel besser, grüner und fairer. Vom globalen Wirtschaftsunternehmen bis zum Verein vor Ort machen Frauen den Unterschied. 

Doch gerade in der Corona-Pandemie waren es besonders die Frauen, die die Hauptlast getragen haben: Sei es durch unbezahlte und noch viel zu oft als selbstverständlich angesehene Care-Arbeit in der Familie oder den staatlichen Rettungsprogrammen, deren Milliarden, wie aktuelle Zahlen zeigen, vor allem in männerdominierte Wirtschaftssektoren geflossen sind.

Wenn der Umbau der globalen Volkswirtschaften hin zur Klimagerechtigkeit erfolgreich sein soll, müssen Frauen darin eine zentrale Rollen spielen. 

Dazu sprechen wir im nächsten Europe Calling im Women’s History Month mit drei Expertinnen:

  • Professor Linda Scott ist Ökonomin und Autorin des Buchs “Double X Economy/Das weibliche Kapital”, in dem sie die zentrale Rolle von Frauen als Akteurinnen der globalen Wirtschaft analysiert. Sie ist Gründerin der Global Business Coalition for Women’s Economic Empowerment und u.a. zurzeit Gender Economics Advisor für die Weltbank.
  • Gotelind Alber ist unabhängige Wissenschaftlerin und Beraterin insbesondere zur Klima- und Geschlechtergerechtigkeit. Sie ist Mitgründerin und Vorstandsmitglied des globalen Netzwerks GenderCC-Women for Climate Justice.
  • Alexandra Geese ist Abgeordnete für Bündnis90/Die Grünen im Europaparlament. Bei den Verhandlungen zu den Corona-Rettungspaketen der EU hat sie u.a. mit der Kampagne #halfofit für eine geschlechtergerechte Verteilung der Milliardenbeträge gekämpft und stellt im Webinar eine erste, besorgniserregende Analyse vor. Alexandra moderiert zudem den Abend.

Termin: Donnerstag, 31.3.2022, 20:00 – 22:00 Uhr MEZ

Kommt selbst dazu und ladet andere dazu ein.

Mit europäischen Grüße,

Alexandra Geese MdEP

Dr. Maximilian Fries für Europe Calling