Aufzeichnung hier:

Liebe Freund:innen, liebe Interessierte,

während der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine immer brutaler wird, geht auch die Diskussion über die Konsequenzen eines möglichen kurzfristigen Endes der Energieimporte aus Russland – durch Putin oder als weitere Sanktion des Westens – weiter.

Doch wie schlimm wäre ein Ende der Energielieferungen aus Russland genau? Und ebenso wichtig: Würde es den Krieg beenden?

Darüber wollen wir in unserem nächsten deutsch-englischen Europe Calling Webinar mit hochkarätigen Gästen und Ihnen und Euch diskutieren.

Wann? Mittwoch, 6.4.2022, 20:00 – 22:00 Uhr

Diese Themen und Gäste erwarten Euch:

Teil 1: Die Ökonom:innen-Kontroverse

Was würde ein plötzlicher Stopp der Lieferung von Energie aus Russland für die Wirtschaft und die Verbraucher:innen bedeuten? Renommierte Wirtschaftswissenschaftler:innen kommen hier zu teils sehr unterschiedlichen und kontrovers diskutierten Antworten. Mit zwei von ihnen wollen wir genauer verstehen, wo die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in ihren Einschätzungen liegen:

  • Monika Schnitzer, Inhaberin des Lehrstuhls für Vergleichende Wirtschaftsforschung an der LMU München und Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (“Wirtschaftsweise”)
  • Christian Bayer, Wirtschaftsprofessor an der Universität Bonn und u.a. Co-Autor der CESifo-Studie zu einem Importstopp für Gas aus Russland 

Teil 2: Beendet ein Energie-Stopp den Krieg?

Einig sind sicher aber alle: Wenn ein Stopp der Energieimporte durch die EU den Krieg gegen die Ukraine schneller beenden würde, dann könnte er Sinn machen – und damit die schweren wirtschaftlichen Kosten überwiegen. Dazu sprechen wir mit einem Gast, der die russische Wirtschaft und Politik bestens kennt und die Wirkungen auf Putins Krieg einschätzen kann:

  • Sergei Guriev, Wirtschaftsprofessor an der Sciences Po Paris, ehemals Chefvolkswirt der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) und bis 2013 Rektor der New Economics School in Moskau

Neben den wirtschaftlichen Analysen wollen wir auch die europa- und sicherheitspolitischen Aspekte betrachten. Was erwarten die osteuropäischen Länder von Deutschland und den europäischen Partnern? Wie werden die aktuellen Pläne für ein begrenztes Embargo in den Nachbarländern des Kriegsgebietes gesehen? Wir sprechen mit:

  • Dr. Volker Weichsel, Politikwissenschaftler, Slawist und Redakteur der Zeitschrift „OSTEUROPA“

Das Webinar wird in Deutsch und Englisch übersetzt.

Mit solidarischen Grüßen,

Maximilian Fries und alle bei Europe Calling